CHINA- PU EINLADUNGEN

Gerne möchte wir Sie davon in Kenntnis setzen, dass die ÖVKG für dringende Dienstreisen ab sofort PU- Einladungen für Ihr Unternehmen gegen Gebühr beantragen und organisieren kann.

P.U. Einladungen sind offizielle Einladungen, die von der Provinzbehörde in China ausgestellt werden.

China Mauer

Folgende Unterlagen benötigt die ÖVKG für die Beantragung der Einladung:

  • Kopie Reisepass
  • Kopie der letzten Chinavisa der letzten 2 Jahre (falls vorhanden)
  • Name, Anschrift und Kontaktperson vom Kunden bzw. Tochtergesellschaft in China
  • Firmenschreiben des Arbeitgebers, welches die Notwendigkeit/Dringlichkeit der Reise nach China erklärt
  • Infos zum gewünschtem Reisedatum und der Aufenthaltsdauer

Wichtige FAQs:

  • Wie lange dauert die Einholung der Einladung?
    • Unser Partner in China nimmt Kontakt mit Ihrer Tochterfirma/Partnerfirma in China auf. Die Einladung kann je nach Behörde mehrere Wochen, in einigen Fällen sogar mehrere Monate dauern, ab dem Datum, wo auch die chinesische Firma die Unterlagen/Infos unserem Partner geschickt hat.
  • Bekommen ich mit dieser Einladung ein Visum für 1-malige Einreise, 2-malige Einreise oder gar mehrfache Einreise?
    • Momentan werden generell nur Visa für 1-malige Einreise ausgestellt.
  • Wie lange ist mein Visum dann gültig und wie lange darf ich in China bleiben?
    • Im Normallfall muss man innerhalb von 3 Monaten ab Ausstellungsdatum des Visums in China einreisen. Wenn belegt werden kann, dass der Einsatz länger dauert, wird die Aufenthaltsdauer auch für 90 – 120 – 150 – 180 Tage ausgestellt.
  • Wie hoch sind die Gebühren für diese Einladung?
    • Die Kosten für die Einladung belaufen sich 1090 Euro netto zzgl. MWST. pro Einladung. Bei Bestellung der Einladung müssen 50% Anzahlung erfolgen. Die restlichen 50% erfolgen nach Ausstellung der Einladung. Sollte eine Einladung nicht genehmigt werden, kann leider keine Rückerstattung der Anzahlung erfolgen.
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Beantragung meiner Einladung seitens chinesischer Behörden abgelehnt wird?
    • Wenn kein dringender Grund der Dienstreise für die chinesischen Behörden ersichtlich ist, kann es eventuell zu einer Ablehnung kommen.
  • Wie erhalte ich die Einladung?
    • Regulär erhalten Sie eine Kopie der Einladung als Scan per E-Mail. Sollten Sie die Einladung im Original wünschen oder benötigen, ist dies ebenfalls möglich. Hierzu kämen dann noch Portokosten für den Versand von China nach Europa in der Höhe von ca. 60 Euro netto zzgl. MWST.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne telefonisch unter 01/3615520 sowie per Mail an wien@oevkg.at an unser Team wenden.

Ihr ÖVKG-Team

Anmeldung/Registrierung

Registrieren

Antrag starten