Aktuelle Informationen zu den Botschaften

Stand: 30.04.2021

Aktuelle Informationen zu den gängigsten Botschaften in Wien

Russland:

Gerne möchten wir Sie darüber informieren, dass der russische Konsular-Provider  an 2 Tagen pro Woche (Montag und Donnerstag) geöffnet hat:

Das russische Konsulat hat mit 08.02.2021 Änderungen betreffend Visumkategorien eingeführt.

Offizielle FMS-Einladungen mit der Kategorie „technische Unterstützung“ sowie „Besatzungsmitglied – Crew Member“ für Flugzeug-Besatzungsmitglieder werden seit dem 08.02.2021 beim Konsulat in Wien nicht mehr angenommen.

Das Konsulat in Wien billigt auch keine Übergangsfrist für bereits ausgestellte Einladungen mit oben genannten Kategorien.UPDATE: 18.02.2021: seit heute gibt es eine Übergangsfrist für bereits ausgestellte FMS-Einladungen, die auf die Kategorien "technische Unterstützung und "CREW-Besatzungsmitglied" ausgestellt wurden. Für die Kategorie "technische Unterstützung" fallen jedoch bereits die gleichen Gebühren wie für ein "Work/Arbeitsvisum" an.

Sollten Sie mit einer offiziellen FMS-Einladung ein Visum beantragen wollen, achten Sie bitte darauf, dass auf der Einladung zukünftig folgende Kategorien im Punkt „Purpose of entry“ angegeben sind:

  • WORK“ anstatt „technische Unterstützung“ – in Kyrillisch:  „РАБОТА ПО НАЙМУ“ anstatt „ТЕХОБСЛУЖИВАНИЕ“
  • „BUSINESS“ anstatt „CREW-MEMBER“ – in Kyrillisch: “деловая” anstatt Член экипажа“

 

Wir bitten Sie auch im Online-Visumantrag im Abfragepunkt „Purpose of visit (section)“,  „Purpose of visit“  sowie bei „Visa category and type“ die jeweiligen Kategorien anzupassen und nicht mehr „technical service“ oder „crewman“ auszuwählen.

Zusätzlich teilt das Konsulat mit, dass für Visa, die bisher unter die Kategorie „technische Unterstützung“ eingeordnet wurden, ab 08.02.2021 Konsular-Gebühren der neuen Kategorie „WORK“ zu entrichten sind.

Diese neuen Gebühren beziehen sich ausschließlich auf die Konsular-Gebühren.

  • Einmalige Einreise bei Normalbearbeitung                     74,00€
  • Einmalige Einreise bei Expressbearbeitung                   148,00€
  • Zweimalige Einreise bei Normalbearbeitung                  119,00€
  • Zweimalige Einreise bei Expressbearbeitung                 238,00€
  • Mehrmalige Einreise bei Normalbearbeitung                  233,00€
  • Mehrmalige Einreise bei Expressbearbeitung                466,00€

Konsular-Providergebühren ändern sich mit 08.04.2021 wie folgt:

Normalbearbeitung      32,00€ brutto                   Expressbearbeitung        68,00€ brutto              Samedaybearbeitung     128,00€ brutto

Wichtig:  Anträge für reguläre Business-Visa (mit Firmeneinladung) oder Touristen-Visa werden bis auf weiteres von der Botschaft weder angenommen, noch bearbeitet.

Bitte planen Sie derzeit ausreichend Zeit für die Vorbereitung/Bestellung der Einladung sowie für die Bearbeitung ein. In dringenden Fällen ist eine Expressbearbeitung möglich - dies aber nur mit FMS-Einladungen. Nähere Informationen erfragen Sie bitte bei unserem ÖVKG Team.

China:

Ein Visum wird derzeit ausschließlich mit einer offiziellen PU-Einladung (von einer regionalen Behörde in China) sowie für Besitzer einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung für China ausgestellt.

NEU: Die ÖVKG kann Ihnen künftig gerne eine PU-Einladung gegen Gebühr organisieren- für nähere Informationen drücken Sie bitte auf den Link https://oevkg.at/de/china_pu_einladungen

FLÜGE:

Die chinesische Botschaft in Wien teilt mit, dass österreichische Staatsbürger und Personen, die in Österreich wohnhaft sind, AB SOFORT ausschließlich mit Direktflügen in die Volksrepublik China reisen dürfen.

Gabelflüge / Transitflüge / Zwischenlandungen sind nicht mehr erlaubt.

Alle Details zu den Änderungen finden Sie auf der Seite der chinesischen Botschaft in Österreich:  Notice on Airline Boarding Requirements for Passengers flying from Austria to China (chinaembassy.at)

Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertests

Seit dem 06.11.2020 müssen ausländische Staatsbürger vor der Einreise in China einen Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertest vorweisen können, der bei Abflug nicht älter als 48 Stunden sein darf und vom chinesischen Konsulat in Wien durch die Online-Beglaubigung bestätigt werden muss. Bitte beachten Sie vor allem die Regelungen bezüglich der Flugrouten (Direktflug vs. Transit und Weiterflug).

Die Test müssen 48 Stunden vor Abreise durchgeführt werden, jedoch gilt ab sofort nicht mehr die genaue Uhrzeit der Testung, sondern der Kalendertag.

Hier der Ablauf in aller Kürze Schritt für Schritt:

  1. Durchführung eines Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertests frühestens 48 Stunden vor dem Abflug – die Botschaft sieht kein bestimmtes Labor vor, sondern es kann jede beliebige zertifizierte Institution oder Krankenhaus sein
  2. Registrieren Sie sich ONLINE auf http://hrhk.cs.mfa.gov.cn/H5/ (Benutzername und Passwort gut aufbewahren) und füllen Sie alle gefragten Informationen im Formular aus - zusätzlich müssen Sie den negativen Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertest hochladen
  3. Die beglaubigte Gesundheitserklärung (elektronische Version) wird auf das vom Antragsteller registriertem Konto geschickt (QR-Code mit "HDC" Kennzeichen
  4. Der grüne QR-Code muss beim Einsteigen auf dem Smartphone oder in ausgedruckter Papierform vorgezeigt werden

WICHTIG: der negative Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertest sowie die ausgestellte „Health Declaration Form“ stellen keine Alternative zu einem Visum dar. Das Visum muss vor Abreise beantragt werden. Ebenso ersetzt der negative Nukleinsäure- und IgM-Antikörpertest  sowie die Health Declaration Form nicht die Einreisemodalitäten in China, d.h. nach wie vor ist bei Einreise eine 14-tägige Quarantäne in zentralen Einrichtungen in China notwendig. Je nach Provinz kann es bei Weiterreise zu einer weiteren Quarantänepflicht unterschiedlichen Ausmaßes kommen.

Bitte lesen Sie zusätzliche Informationen auf der Seite der chinesischen Botschaft : http://www.chinaembassy.at/det/

Zusätzlich geforderte Dokumente:

Folgende Dokumente werden ab sofort zusätzlich zur Visum-Beantragung benötigt:

  • Firmeneinladung des chinesischen Unternehmens inkl. Stempel- Kopie ausreichend
  • Kopie des letzten chinesischen Visums
  • Eine Kopie aller noch gültigen Visa aus anderen Ländern. Wenn sich diese in einem anderen Reisepass befinden,  ist auch eine Kopie der Passangabenseite (1.Seite) vorlegen

Leider ist die Ausstellung von regulären Business- sowie Touristenvisa bis auf Weiteres nicht möglich.

Indien:

Das indische Konsulat in Wien teilt mit, dass Anträge für Business-Visa und Work-Visa beim Konsulat in Wien eingereicht werden können. Visumanträge müssen ab sofort wieder ONLINE erstellt werden. Alle anderen notwendigen Unterlagen zur Einreichung des Visums bleiben unverändert.

Touristen-Visa werden bis auf Weiteres noch nicht ausgestellt.

Indien Ministry of Health and Family Welfare informiert:

  • Personen, die nach Indien reisen, müssen mindestens 72 Stunden vor ihrer geplanten Reisezeit oder bei der Ankunft am entsprechenden Gesundheitsschalter ein Selbstanzeigeformular über das Online-Portal einreichen.
  • Internationale Passagiere, die ohne Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) negativ anreisen und eine Ausnahme von der institutionellen Quarantäne beantragen möchten, können sich rt-PCR-Tests in Flughafeneinrichtungen unterziehen. 
  • Internationale Fluggäste, die ohne RT-PCR-Negativzertifikat anreisen und sich nicht für RT-PCR-Tests an Flughafeneinrichtungen entscheiden oder an Flughäfen ankommen, auf denen RT-PCR-Prüfeinrichtungen nicht verfügbar sind, müssen sich einer obligatorischen siebentägigen institutionellen Quarantäne mit anschließender siebentägiger Heimquarantäne unterziehen.
  • Internationale Passagiere, die in Seehäfen oder Landhäfen ankommen, unterliegen demselben Protokoll, mit der Ausnahme, dass das Online-Portal diesen Passagieren derzeit nicht zur Verfügung steht. Stattdessen müssen sie bei ihrer Ankunft ihr Selbstanzeigeformular bei den Behörden im Seehafen/Landhafen einreichen.
  • Indische Staaten können zusätzliche Beschränkungen auf der Grundlage ihrer eigenen Feldbewertungen verhängen

USA:

Je nach aktueller epidemiologischer Lage in Österreich sowie in den USA, kann es dazu kommen, dass bereits gebuchte Interviewtermine  wieder storniert und zeitlich weiter nach hinten verschoben werden.

Bitte planen Sie deshalb ausreichend Zeit für die Beantragung und Ausstellung Ihres USA Visums ein.

Generell besteht derzeit leider noch ein Einreiseverbot für Europäer, mit wenigen Ausnahmen.

Das US-Konsulat in Wien kann seit dem 15.07.2020 sogenannte National Interest Exceptions (NIE) – Ausnahmen für die Einreise in die USA erteilen, wenn die Einreise im nationalen wirtschaftlichen Interesse der USA liegt. Mit diesen Ausnahmen können unter anderem Geschäftsreisende trotz Verlängerung des Einreiseverbots der Biden-Administration mit einem gültigen Visum in die USA einreisen. Besitzer eines gültigen Geschäftsvisums (B-Visum) müssen persönlich eine Nachricht per E-Mail an consulatevienna@state.gov richten, um einen Interviewtermin zu vereinbaren, bei dem die Dringlichkeit der Einreise besprochen und über den Erhalt der NIE- Ausnahme entschieden wird. Bitte fügen Sie im E-Mail an das US-Konsulat jedenfalls Ihre Reisepasskopie, einen Scan des gültigen Visums und falls vorhanden die DS160-Confirmation des ursprünglichen Visumantrags an.

Wichtige Information zum NIE:

Ab Ausstellung des NIE Approvals muss der Reisende innerhalb von 30 Tagen in die USA einreisen. Das NIE Approval berechtigt Sie zur einmaligen Einreise. Das bedeutet, dass das NIE ab dem Interviewtag gültig ist und nicht verzögert/verlängert oder in die Zukunft verschoben werden. Wenn ein NIE Approval abläuft oder bereits für eine Einreise verwendet wurde, muss der Reisende ein neues NIE-Approval anfordern - per E-Mail.

Saudi Arabien:

Visa können ausgestellt werden.

Vietnam:

Österreichischen StaatsbürgerInnen werden derzeit keine elektronischen Visa und auch keine Touristenvisa ausgestellt. Ausnahmen gibt es zwar grundsätzlich für Geschäftsreisende, aber hier kann nicht garantiert werden, dass ein Visum für Geschäftsreisende ausgestellt wird oder dass damit die Einreise nach Vietnam möglich ist. Vietnam verbietet derzeit generell Ausländern die Einreise nach Vietnam. Dies gilt auch für Reisende, die im Besitz eines Visums sind. Für Geschäftsreisende kann zwar eine Ausnahme gemacht werden, falls eine offizielle Einladung der vietnamesischen Behörden vorliegt. Die Grenzbehörden tendieren dazu, die geltenden Vorschriften sehr restriktiv auszulegen.

Süd Korea:

Bitte beachten Sie, dass Südkorea die visumfreie Einreise für bis zu 30 Tagen aufgebhoben hat. Derzeit muss jeder Reisende ein Visum, ausgestellt durch die Botschaft, VOR Reiseantritt erwerben – die Beantragung kann gerne von der ÖVKG übernommen werden.

Die Ausstellung durch die Botschaft dauert derzeit 2 Wochen.

Eine Quarantänebefreiung ist aufgrund der Corona-Mutation in Europa bis mindestens 11.03.2021 (kann verlängert werden) nicht möglich - alle Einreisenden müssen automatisch in eine 14-tägige Quarantäne. Für dringende und unentbehrliche Geschäftsreisen kann dennoch eine Sondergenehmigung beantragt werden.

Die Botschaft von Südkorea teilt mit, dass ab sofort keine „Health Condition Report Form“ mehr benötigt wird.

Nigeria:

Derzeit können beim Konsulat in Wien bis auf Weiteres keine Visa ausgestellt werden.

Japan:

Das Konsulat in Wien hat aufgrund der hohen Anzahl an neuen COVID-Fällen in Japan, die Visumbeantragung bis auf Weiteres wieder ausgesetzt - d.h. Visa können derzeit nicht beantragt werden.

Alle anderen Länder

Unser Team wird Ihnen gerne für andere Länder aktuelle Auskünfte geben. Sie erreichen unser Team telefonisch unter 01/3615520 oder per Mail unter wien@oevkg.at

Anmeldung/Registrierung

Registrieren

Antrag starten